WORUM ES IN DIESER EPISODE GEHT …

Ich denke, dass Du am besten lernen kannst, wenn Du selber anderen etwas beibringst, was Du möglicherweise selber noch gar nicht perfekt beherrscht. Es braucht nur etwas Mut, intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und ein offenes Ohr für die Fragen, die Dein Gegenüber Dir stellt.

Aber höre gerne in unseren heutigen kurzen Impuls rein. Da berichte ich Dir von meiner Erfahrung, die ich dieser Tage gemacht habe zum Thema „Teach and Learn“.

 

 

In diesem Beitrag geht es um Teach and Learn.
Was meine ich damit?

Ich denke, dass Du am besten lernen kannst, wenn Du selber anderen etwas beibringst, was Du möglicherweise selber noch gar nicht perfekt beherrscht.

Wie komme ich dazu?

Vor einigen Tagen hatten wir unsere 1-Tages-Veranstaltung – das PM-Kickoff. Vielleicht hast Du schon davon gehört.
Dort bringen wir auf eine spezielle Art und Weise Projektmanagern Impulse und Inhalte näher, die in Projekten hilfreich sind und etwas ungewöhnlich sind.

In dieser Veranstaltung hatte ich auch ein Thema, dass ich vermitteln wollte. Es ging um Performance, persönliche Effizienz,
wie ich selber produktiver werden kann. Obwohl ich mich selber sehr intensiv mit Performance beschäftige und selbst auch Instrumente anwende, ist es doch etwas was ich jetzt noch nicht so oft anderen Leuten vermittelt habe.

Mein Bestreben ist es da tiefer einzusteigen sodass ich einen perfekten tollen Workshop im Oktober noch besser halten kann als ich es bisher gemacht habe. So nehme ich Themen an, wo ich perfekt werden will es aber noch nicht so intensiv ausprobiert habe.

So auch dieses Thema, zu dem ich am vergangenen Samstag eine Session gehalten habe und ich darf sagen, es hat super funktioniert. Mir kam der Gedanke, dass dieses Erlebnis jetzt nicht der Beweis für mich war, dass ich es perfekt kann, sondern dass diese Session mit seinen Ergebnissen selbst dazu geführt hat, dass es noch besser geworden ist.

Während der Vorbereitung auf diese Session habe ich mich natürlich inhaltlich intensiv damit auseinandergesetzt. Das ist der erste Punkt, bei dem Du den Effekt spüren kannst, dass wenn Du sagst, dass Du etwas tief durchdringen möchtest, Dich bereit dazu erklärst, es anderen zu vermitteln. Dann hast Du auch tatsächlich den Druck zu einem bestimmten Zeitpunkt gut vorbereitet zu sein.

Also Dir selber dieses Commitment zu geben und Dich dann selber auch dazu zu bringen, dass Du Dich zu einem bestimmten Zeitpunkt mit dem Thema beschäftigt haben musst, denn Du willst Dich ja nicht blamieren.

Den zweiten Punkt habe ich während dieser Session erlebt. Als ich das, was ich mir so zurecht gelegt und vorbereitet habe vermittelte, kamen mir selber wieder neue Gedanken, die ich dann sofort auch in die Session eingearbeitet habe.

Das bedeutet, wenn ich wirklich darüber spreche, wenn ich vor Leuten stehe und eine Stunde Zeit habe dieses Thema zu vermitteln kommen ganz spontan neue ergänzende Gedanken, die das Ganze noch weiter anreichern.

Der dritte Punkt waren die Fragen der Teilnehmer. Sie haben ihre Perspektiven, in die Systeme eingebracht und mich dazu veranlasst, mich in deren Perspektive zu begeben und ihnen Antworten zu geben bzw. eine Diskussion anzustoßen, dass diese Frage von uns allen zufriedenstellend beantwortet wird.

Diese drei Sachen führten zusammen dazu, dass ich mit meinem Thema „persönliche Produktivität“ entscheidend vorangekommen bin.

Wenn Du also in einem Thema tiefer eintauchen willst, wenn Du dieses Thema wirklich sehr gut beherrschen möchtest, erkläre Dich bereit, das Thema anderen näherzubringen. Zum Beispiel in einer Abendveranstaltung, in einem Workshop, in einer internen Veranstaltung oder was auch immer für eine Bühne Du finden kannst und Du wirst sehen,
das über dieses Vermitteln Du selber noch viel tiefer einsteigst.

Zwei Sachen fallen mir noch ein, die an der Stelle wichtig sind, um es auch wirklich gut zu machen und zum Erfolg zu führen.

Das eine ist, dass Du es interaktiv gestaltest, also wirklich dafür sorgst, dass Deine Session ermuntert, die Leute zu fragen, dass Leute sich selber mit Deinem Thema beschäftigen und Dir Ihr Feedback dazu mitteilen, weil genau das gibt Dir dann diese Anreicherung und zweitens darfst natürlich nachdem Du Deine Session gehalten hast auch zeitnah in die Bearbeitung gehen und Dir notieren, was Du gelernt hast und wie das, was Du vermittelt hast über diese Session wieder angereichert wurde.

Das war mein Impuls der Woche: Lerne selber intensiv dazu, indem Du Gelegenheit suchst Dein Thema zu vertiefen. Probiere es einfach aus. Bei mir hat es wunderbar geklappt.

 

Shownotes

Dankeschön, dass Du Dir die Folge angehört hast oder sie gelesen hast. Wenn Dir der PROJECT MASTERY Podcast und unser Blog gefällt und Du einen wertvollen Impuls mitnehmen konntest, dann teile sie gerne mit Deinen Freunden und gib uns eine Bewertung bei iTunes ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Wir freuen uns sehr über Dein Feedback.
Das hilft uns, diesen Podcast weiter zu verbessern und Dir die Inhalte zu liefern, die wertvoll und nützlich für Dich sind. Weiterhin wird er dadurch für Menschen aus Deinem Freundeskreis oder Netzwerk sichtbarer: https://apple.co/2Tf8zHT
Von Herzen Danke!

PM KICKOFF – Erlebe eine neue Welt des Projektmanagements und lass Dich inspirieren:
50% Rabattcode auf alle Ticketkategorien für PMastery-Hörer und -Leser: PODCAST2019
http://pmkickoff.com/

Project Mastery Facebook:
https://www.facebook.com/projectmastery/

Project Mastery im Internet:
www.projectmastery.de

Abonniere unseren regelmäßigen Newsletter mit Tipps und Erfahrungen für Dein Next Level im Projektmanagement. Jede Woche mit neuen Impulsen und Empfehlungen: www.projectmastery.de/nl

Wir freuen uns immer über ein Feedback. Schreib uns Deine Meinung auf Facebook, oder schreib uns an info@projectmastery.de eine E-Mail!

Photo by William Iven on Unsplash